Rezension: Begin Again


Hallo ihr Alle!

Da der letzte Band von der Again-Reihe von Mona Kasten morgen offiziell erscheint, dachte ich mir, dass das eine gute Möglichkeit ist alle Bücher nochmal zu lesen und endlich, endlich die Rezensionen dazu abzutippen. Dabei werde ich meine Rezension aber ein bisschen abändern, da ich sonst manches nur wiederholen würde. Also holt euch eine Tasse Kaffee oder Kakao (wie ich) und lest euch meine Schwärmereien durch.

Steckbrief

Autor: Mona Kasten
Titel: Begin Again
Verlag: LYX
Seiten: 484
Format: Klappenbroschur, eBook
Preis: 12 Euro
Angucken? 


INHALT
In Begin Again wird die Geschichte von Allie Harper erzählt, die in eine kleine Collegestadt in Oregon zieht und verzweifelt auf Wohnungssuche ist. Ihre letzten Hoffnungen setzt sie in die Wohnung von Kaden White, der allerdings keineswegs begeistert scheint, dass Allie eine Frau ist. Obwohl er zustimmt, sie bei sich wohnen zu lassen, stellt er Regeln auf, die eigentlich jegliche soziale Interaktion zwischen den beiden ausschließt. 
Aber Allie beißt sich durch und bald entsteht sogar etwas wie eine Freundschaft zwischen ihnen ... 

HANDLUNG
Das es sich bei der Again-Reihe um New Adult-Romane handelt, ist das Schema, nach dem sie sich richten schon hinreichend bekannt. NA-Romane sind meist sehr Charakterbestimmt, es geht um die Selbstständigkeit, Selbstfindung und Behauptung im echten Leben. Auch Mona Kastens Bücher sind da nicht anders. Allerdings sind die Konflikte hier weniger tod-traurig-dramatisch und die Figuren sehr viel besser ausgearbeitet, als ich es bisher gelesen habe. Die Geschichten der Figuren sind immer noch dramatisch und gehen mir nahe, aber auf einem sehr viel realeren Level, wie ich finde. Die Handlung schien mir nicht an den Haaren herbeigezogen und hatte einen wunderbaren natürlichen Fluss. Ich kann diese Bücher immer und immer wieder lesen und finde sie jedesmal genauso schön, wenn nicht sogar noch besser. Mir haben vor allem die kleinen Dinge in der Handlung gefallen: Allie, wie sie sich ein Zuhause aufbaut (Da müssen auf jeden Fall Lichterketten hin!), das Geplänkel mit Kaden und die regelmäßigen Mahlzeiten mit den Freunden.
Der Freundes- und Bekanntenkreis wirkte absolut harmonisch und hat mich sehr an meinen eigenen Freunde erinnert. Freundschaften fehlten mir bisher auch ein bisschen in NA-Büchern.

SCHREIBSTIL
Langsam habe ich das Gefühl, mich an diesem Punkt zu wiederholen. Denn Monas Schreibstil bleibt konstant gut. Er ist definitiv anders, als die meisten Stile, weil die Figuren sehr nah an den Leser gebracht werden, aber das schätze ich gerade so an diesen Büchern.

FIGUREN
Allie ist mir sehr sympatisch, sie hat ein paar süße Macken, die ich auch manchmal an mir feststelle. Ihre Empörung über Kaden hat dieses Buch definitiv besonders lustig gemacht, da sie absolut emotional ist. Allie handelt nach ihrer Gefühlslage, was sowohl Schwierigkeiten, als auch Erfolge mit sich bringt. Ihre Entwicklung ist auch ein weiterer Punkt, der mich an diesem Buch so überzeugt hat. Sie wächst und wird stärker, macht aber keine 360-Grad-Veränderung durch.
Kaden wird von vielen als Bad-Boy abgestempelt, dabei kann ich das gar nicht nachvollziehen. Kaden ist für mich kein Bad-Boy, weil er sich um die Menschen in seiner Umgebung kümmert, weil er Spaß versteht und kein bisschen Gewalttätig ist.

FAZIT
Begin Again gehörte 2016 zu meinen Jahreshighlights und das hat sich auch ein halbes Jahr später nicht geändert. Begin Again bietet viel mehr als jeder normale NA-Roman und gehört in jedes Regal. Er ist mein persönlicher Favorit der Reihe, was vor allem daran liegt, dass Allie genau das Leben führen darf, dass ich auch gerne hätte. Ich meine - Spidey!



Kommentare