Behind the Screens #3 - Serien, Uni und Selbstfürsorge


Hallo ihr Alle!

Kaum zu glauben, aber ich poste tatsächlich einen neuen BTS! Yeah, Applaus!
Ich glaube, der Trick ist, dass ich mich schon 3 Tage vorher ständig daran erinnern muss.

1. Wie war deine Woche?

Meine Woche war ... kurz. Ich hatte nur Montag und Dienstag Uni, denn Mittwoch sind Kurse ausgefallen und Donnerstag war in Bayern Feiertag und somit frei. Allerdings hatten es diese zwei Tage Uni trotzdem in sich. Montag musste ich einen Vortrag halten und war nur ganz leicht *hust* am durchdrehen, aber der Vortrag lief gut, ich soll in Zukunft nur ein bisschen selbstbewusster sein. Das sagt sich aber nur so leicht ... Und die Stunden die ich vorher mit Zittern verbracht habe; das muss aufhören. Leider steigere ich mich in so etwas viel zu sehr rein. Kennt ihr diese Prüfungsangst auch?
Der Dienstag war okay, wenn auch ein bisschen ermüdend, einer meiner Kurse ist überraschend ausgefallen und dann saß ich zwei Stunden in der Uni rum, ohne die Möglichkeit etwas sinnvolles zu machen. Aber der Tag ging auch vorüber und ich konnte Abends noch ein paar Folgen Supernatural gucken. Diese Serie finde ich gerade ziemlich gut, sogar so gut, dass ich von Jared Padalecki träume. DAS war irgendwie gruselig.
Mittwoch und Donnerstag war ich dann wahnsinnig unproduktiv: Ich war einkaufen, habe viel zu viel genascht und weiter Serien geguckt. Gerade suchte ich NCIS LA, weil man da schneller abschalten kann als bei SPN. Trotzdem habe ich bereits anderthalb Staffeln hinter mir, also so wirklich aufgegangen ist mein Plan nicht. Mist. Und Freitag und Samstag ging es so ähnlich weiter. Meine Motivation ist irgendwie bereits wieder abgezogen, aber heute werde ich das hoffentlich ändern. Angefangen mit diesem Post.

2. Gibt es Protagonisten die du nicht leiden kannst? Was muss ein Protagonist tun, um sich bei dir so richtig unbeliebt zu machen?  

Naja, es gibt wenige Protagonisten die ich wirklich mag, aber was ich überhaupt nicht ausstehen kann, ist wenn sie sich selbst überschätzen. Ich mag es wenn Protagonisten wachsam sind und ihre Gegner nicht unterschätzen, leider passiert das aber viel zu selten. Clary Fray rangiert da ab und zu mal ganz oben, obwohl ich sie für ihre rebellische Ader gut leiden kann. Und Meira aus Schnee wie Asche, besonders seit Eis wie Feuer kann ich sie nicht mehr leiden. Aber ich glaube, da habe ich in meiner Rezension schon genug zu geschrieben. Ansonsten gibt es in meinem Regal kaum Bücher, wo mir was nicht passt, da ich diese in der Regel aussortiere.

3. Was war dein Wochenhighlight? 

Mein kleiner Radausflug gestern. Ich bin nicht weit gefahren, nur ein bisschen zum Wald zum lesen, aber das war super. Es war super windig und ich liebe Wind! Ich saß dann ungefähr zwei Stunden in der Natur, habe gelesen (Einmal Unilektüre und einmal Reziexemplar) und einfach die frische Luft genossen. In meinem Dachzimmer gehe ich eigentlich fast ein (wie meine armen Pflanzen auch), bin aber auch zu faul raus zu gehen. Aber ich habe mir vorgenommen, am Wochenende öfter raus zu gehen, egal bei welchem Wetter. Also, Natur und Sonne sind super und manchmal sind sie alles, was du brauchst, um dich wieder gut zu fühlen.

Wie war eure Woche? Irgendwelche unliebsamen Protagonisten in euren Büchern?

Alles Liebe, Friederike.


Kommentare