Obsidian - Schattendunkel


Heute gibt es meine Rezension zu Obdisidan von Jennifer L. Armentrout. 


Ich muss zugeben, dass ich sehr lange um dieses Buch, bzw. diese Buchreihe herumgeschlichen bin. 
Für die, die es nicht wissen, eine kurze Zusammenfassung: 

Obsidian ist #1 der Lux-Buchreihe, die das Leben des Mädchens Katy behandelt deren beste Freundin ein Alien ist, eine Lux. Ihre Freundin hat ebenso einen Bruder und auch ihre Freunde sind Aliens. In den Folgebänden #2 Onyx; #Opal; #4 Origin und #5 Opposition kämpft Katy zusammen mit ihren Lux-Freunden darum, dass die Lux nicht an die Menschen verraten werden und als lebende Experimente enden.

Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Obsidian - Schattendunkel
Verlag: Carlsen
Seiten: 398
Format: Hardcover, Softcover, ePub
Bestelllink: http://www.carlsen.de/hardcover/obsidian-band-1-obsidian-schattendunkel/40913

Der Hype um den ersten Band Obsidian - Schattendunkel erreichte mich im Januar/Februar 2015. Zuerst wollte ich nichts damit zu tun haben, weil der männliche Hauptcharakter Daemon heißt. Ich finde dieser Name taucht in der romantische Literatur viel zu oft auf, weil er einmal richtigen Erfolg hatte (Tagebuch eines Vampirs/TVD), seitdem glauben irgendwie alle ihre männlichen und rebellischen Charaktere Deamon oder Damon oder Damen oder so nennen zu müssen. Ich fand den Namen bisher immer unpassend und blöd. 
Und dann klang auch die Leseprobe nicht besonders toll. Es erinnerte mich ein bisschen zu sehr an Twilight: Neues Mädchen zieht in eine Stadt, trifft gheimnisvollen, abweisen Typen, verliebt sich in ihn, kommen zusammen. Denkt ihr dabei nicht auch an Edward und Bella? 
Jedenfalls wollte ich es mir ersparen eine weitere Pleite zu erleben und habe es sein lassen. Trotz dessen habe ich irgendwie doch alle Leseproben gelesen und Bonusmaterial heruntergeladen. Fragt nicht warum. 

Jedenfalls entdeckte ich dann eine Booktuberin die diese Serie abgöttisch liebt und irgendwie schwappte ihre Begeisterung dafür auf mich über. Ausschlaggebend es zu kaufen und wirklich zu lesen war allerdings die Veröffentlichung der Autorin, dass Obisidan verfilmt wird. Und dann musste ich es lesen, da ich AUF JEDEN FALL den Film gucken würde. 

Und dann habe ich das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt. Wirklich. Ich habe angefangen und innerhalb von Stunden das ganze Buch durchgelesen. Und dann war ich baff. 

Hier einmal eine Inhaltsangabe: 

Katy Swarzt ist Buchbloggerin und Leseratte aus Leidenschaft. Als sie allerdings mit ihrer Mom nach West Virginia zieht um einen Neuanfang nach dem Tod ihres Vater zu wagen, gerät ihr Leben so aus den Fugen, dass ihr zum bloggen kaum noch Zeit bleibt. 
Der Grund dafür ist das Geschwisterpaar Black, das in dem Haus neben ihr wohnt. Die quirlige und lebensfrohe Dee kührt Katy sofort zu ihrer neuen besten Freundin, während ihr Bruder Daemon (der unverschämt gut aussieht) Katy zu hassen scheint.  
Durch einen Trick bringt Dee Deamen und Katy dazu Zeit miteinander zu verbringen und schon bald stellt Katy fest, dass mit Deamon etwas anders ist. 
Als Katy dann überfallen wird und fast stirbt offenbart ihr Deamon was er ist: Ein Alien, das von einem Planeten namens Lux kommt, weshalb sie sich auch Lux nennen. 
Versteckt in der Menschenwelt sind die Lux Flüchtlinge, "geschützt" durch das VM (Verteidigungsministerium) und im Kampf mit einer anderen Alienrasse die das genaue Gegenteil der Lux sind; die Arum. 
Da Katy nun Bescheid weiß schwebt sie in großer Gefahr, da Menschen, kommen sie einmal mit den Kräften der Lux in Kontakt, einen Teil ihrer Energie absorbieren und wie ein Signalfeuer für Arum mit sich tragen. 
Stück für Stück entdeckt Katy die unglaublichen Fähigkeiten der Geschwister und erfährt einiges über deren Geschichte. 
Und dann kommt es zum Showdown. 

Weiter möchte ich erst einmal nicht vorweg greifen, immerhin sollt ihr das Buch auch noch selbst lesen wollen. 

Ich habe noch kein Buch über Aliens gelesen und hatte die typische "Grüne-Männchen-mit-Eierkopf"-Vorstellung, was natürlich meinen Wunsch, das Buch zu lesen nicht gefördert hat. Dennoch hat Jennifer L. Armentrout es geschafft die Thematik "ALIEN" so darzustellen, dass es nicht eklig oder abartig ist. Die Lux sind eine faszinierende Rasse die den Zeitgeist der Leser ziemlich gut treffen, immerhin wurde ich Skeptiker ein riesiger Fan dieser Reihe und plane schon eifrig wann ich weiterlesen kann. 

Wer Jennifer L. Armentrout kennt - als Autorin - der weiß wie detailgetreu und doch flüssig ihr Schreibstil ist, und auch wenn sie keine zwanzig mehr ist, es dennoch schafft ein Jugendbuch zu schreiben, das real klingt und wirklich sich der "Jugendsprache" bedient. Ihr werdet kaum ellenlange Schachtelsätze mit unglaublich Kopfschmerzen verursachendem Vokabular finden. Stattdessen liegt euch ein simpler und fesselnder Text vor, der euch in seinen Bann schlägt und euch erst loslässt, wenn ihr nach Luft schnappt und fertig seid. Außerdem tut der Cliffhänger am Ende sein übriges. 

Ich kann Obsidian - Schattendunkel nur empfehlen, an alle großen und kleinen Leser auf der Welt, da dieser Roman nicht nur unterhaltsam, spannend und lustig ist, sondern auch moralische Probleme anspricht und einen ziemlich perfekten Einblick in den Kopf eines Teenager bietet. 

Von mir bekommt Obsidian 4 von 5 Sternen.  ⭐⭐⭐⭐  

Bis zur nächsten Rezension, eure Charlotte. 

Kommentare